Eventtag Wiener Schnecke

Wien- Rothneusiedl. Am Samstag, den 1. August 2015, besuchte die Oberlaaer Landjugend, im Rahmen des Ladjugend- Eventtages, den Betrieb „Wiener Schnecke“ von Andreas Gugumuck.

Gegen 14 Uhr trafen sich 9 Mitglieder der Oberlaaer Landjugend gleich neben dem Haschahof in Rothneusiedl. Grund war die Besichtigung der Weinbergschneckenzucht „Wiener Schnecke“ von Andreas Gugumuck.
Im Schatten einiger Bäume erhielten wir dabei zunächst eine ausführliche Einführung in die Geschichte der Schnecke in Wien, wo sie bereits auf der Speisekarte der alten Römer stand und wo bis Anfang des 20. Jahrhunderts sogar ein eigener Schneckenmarkt existierte.
Anhand vieler Beispiele erläuterte uns Andreas Gugumuck den Nutzen der Schnecke als Nahrungsmittel. So besitzt die Schnecke beispielsweise 5-mal mehr Eiweiß als Rindfleisch bei deutlich geringerem Bedarf an Futtermittel und Anbaufläche.
Auf diese Weise produziert er jährlich 1 Tonne Muskelfleisch auf nur 1.500 Quadratmetern.
Seinen Betrieb hat er dabei auf den Säulen der Nachhaltigkeit und der ethischen Tierhaltung aufgebaut.

Im Anschluss gab es eine Besichtigung der Schneckengehege in denen sich bis zu 20.000 Schnecken tummeln. Auch eine Gesichtsbehandlung mit, von Schnecken produzierten Schaum, welcher als kosmetische Wunderwaffe gilt, stand an der Tagesordnung.

Den Abschluss bildete die Verkostung von Schneckengerichten wie Schneckenkaviar, Weinbergschnecke in Kräuterbutter oder ein Schneckenrisotto mit Chili und Mango.

Andreas Gugumuck ist es vor allem wichtig, den Leuten die Hemmschwelle für Schnecken zu nehmen. In diesem Sinn sieht sich auch die Oberlaaer Landjugend von nun an als „Schnecken- Botschafter“, welche die (wieder-) aufkommende „Slow-Food“- Bewegung unterstützt.

Eine Führung durch den Betrieb der Wiener Schnecke (http://www.wienerschnecke.at) können wir auf jeden Fall weiterempfehlen.

IMG 6035

 

Mehr Fotos unseres Eventtages gibt es in unserer Galerie unter „Wiener Schnecke”.

Oberlaa, 03.08.2015                                                                                                           Flo Heger